Springe zum Inhalt

„Fuchsjagd“ im Mooswald!

Ferienpassaktion mit den Freiburger Funkamateuren

„Fuchsjagd“ im Mooswald!

Wieder einmal hatte die Stadt Freiburg die Daheimgebliebenen oder schon wieder aus dem Urlaub zurückgekehrten Kinder und Jugendlichen aufgerufen, sich am Programm des „Ferienpass“ zu beteiligen. Aber nicht nur die jungen Leute beteiligten sich daran, auch die Freiburger Funkamateure. Sie boten eine „Fuchsjagd“ im Freiburger Stadtteil „Mooswald“ an. Und so hatten sich 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 14 Jahren, perfekt aufgeteilt in fünf Mädchen und fünf Jungen, im schattigen Mooswald am ansonsten heißen Samstag des 26. August zur Jagd eingefunden.

Klägliches Piepsen der „Füchse“ geortet!

Zuvor hatten unter der Federführung von Funkamateur Alexander Brüske mit Rufzeichen DL1AFA die Helfer Markus Finken (DO5MAF), Hartwig Kauschat (DL7BC) sowie die noch nicht lizensierten Funkinteressierten Kemal Numic, Joel Becherer und Tim Garbe kleine Peilsender im weitläufigen Gebiet des Waldes versteckt, die sogenannten „Füchse“! So strömten die jungen Leute gegen Mittag mit für Unbeteiligte futuristisch aussehenden Geräten, nämlich dem Peilempfänger mit dazugehöriger Antenne, in das Unterholz aus, um die „Füchse“ beziehungsweise Sender zu finden. Zu erkennen an den verschiedenen ausgesendeten Morsezeichen, die die Sender automatisch als Kennung von sich gaben. Ein nicht leichtes Unterfangen, da Funkwellen reflektieren sowie mal besser oder schlechter zu empfangen sind. Es galt also, diese Ausbreitungsbedingungen zu erkennen und sich nicht in die Irre jagen zu lassen.

Die Damenwelt obsiegte!

Letztendlich hatte Helena Scheurer nicht nur das richtige Jagdfieber, sondern auch das ausbreitungstechnische Gespür, um sämtliche fünf „Füchse“ in nur 1 Stunde und 26 Minuten erlegt, pardon, geortet zu haben. Dafür gab es die wohlverdiente Siegerurkunde für den 1. Platz und einen süßen Preis als Beigabe. Natürlich erhielten auch sämtliche weiteren Teilnehmer Urkunden und süße Preise. Zu erreichen sind die Funkamateure jeden Freitag ab 19:30 Uhr im „Walter-Pfister-Clubheim“ auf dem Freiburger Flugplatzgelände sowie im Internet unter wp.dk0fr.de.

Horst Garbe (DK3GV), Pressewart des Amateurfunkortsverbandes Freiburg A 05 

 

Wo mag sich der „Fuchs“ versteckt haben? Konzentration und Können am Empfänger waren gefragt! (Foto: Hartwig Kauschat, DL7BC)

 

Alexander Brüske, DL1AFA (2. Reihe, links) mit seinen „Jägern“ und Helfern nach der Siegerehrung und Preisvergabe. (Foto: Horst Garbe, DK3GV)

 

Helena Scheurer (rechts) war die Siegerin des Tages und nahm aus den Händen des Fuchsjagdorganisators Alexander Brüske (DL1AFA) die wohlverdiente Urkunde mitsamt süßer Belohnung entgegen. (Foto: Horst Garbe, DK3GV)

Hinweis an den DARC und weiteren Presseorganen: Die Eltern der Kinder sind zuvor über das Fotografieren informiert worden und haben hierzu ihr Einverständnis erteilt.