Springe zum Inhalt

Techniclub

28.7.2017

Diesjährigen „TechniClub“ erfolgreich beendet

Freiburger Funkamateure schulten mögliche Elektroniker von morgen!

Er ist mittlerweile eine Institution, der „TechniClub“ der Freiburger Funkamateure, organisiert als Ortsverband „A 05“ im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC). Entstehen doch hier im „Walter-Pfister-Clubheim“ auf dem Gelände des Freiburger Flughafens seit weit über zehn Jahren faszinierende elektronische Geräte, allesamt von Jugendlichen zwischen 10 und 13 Jahren unter professioneller Anleitung der Funker zusammengebaut.

Mehr Basteltage gewünscht – mehr Basteltage erhalten!

Dieses Jahr war die Begeisterung für das Elektronikbasteln so groß, das der federführende Leiter der Aktion, Funkamateur Joachim „Achim“ Wolbeck (Rufzeichen DL1GWO), dem Kurs ganz unkonventionell noch zusätzliche Basteltage anhing. Was im Februar und März begann, wurde auf dringenden Wunsch der jungen Leute zu Beginn der baden-württembergischen Sommerferien an weiteren zwei Tagen erfolgreich fortgesetzt. Und so saßen neun begeisterte junge Leute aus Freiburg und Umgebung an ihren Lötkolben, um weiter in die Geheimnisse von elektronischen Bauteilen, wie Transistoren, Widerständen und Kondensatoren sowie Schaltplänen einzutauchen. Hatte man am Anfang mit Hilfe des Jugendleiters Kay Zipperle (DK4KAY) noch einen „Fährmann“, eine logische Spielerei mit Leuchtdioden, Schaltern und anderen elektronischen Bauteilen gebaut, war jetzt unter anderem das Lichttelefon angesagt. Hier wird nur per Licht, einmal nicht per Funkwelle, Sprache und Musik von einem Sender zu einem Empfänger übertragen. Stolz nahmen die Jugendlichen ihre gebauten Lichttelefone mit nach Hause. Neben den Basteleien erlebten die jungen Leute aber auch das technisch-experimentelle Hobby der Völkerverständigung, den Amateurfunk, an den Funkgeräten hautnah mit Sprechfunk und Morsen. Ferner nahmen sie an einer „Fuchsjagd“ teil, bei der es galt, die „Füchse“, kleine versteckte Sender, mit einem Peilempfänger zu finden.

Ehrenamt im Rahmen der Jugendarbeit perfekt erfüllt!

Letztendlich zeigten sich der Vorsitzende des Ortsverbandes, Markus Wallschlag (DH5WM), wie auch die weiteren Ausbilder Roland Fritz (DC1GF), Klaus Mücke (DJ5GK), Axel Lehman (DG3AL), Alexander Brüske (DL1AFA) und Sören Alrutz (DO4DKW) mehr als zufrieden über das große Interesse der jungen Leute an moderner Elektronik! Die Freiburger Funkamateure treffen sich jeden Freitag ab 19:30 Uhr im Clubheim auf dem Freiburger Flughafen oder sind unter der Webseite www.dk0fr.de erreichbar.

Horst Garbe, DK3GV, Pressewart des Amateurfunkortsverbandes Freiburg (A 05)

Markus Wallschlag (DH5WM, links), Sören Alrutz (DO4DKW, 4.v.l.) und Achim Wolbeck (DL1GWO, 5.v.l.) mit ihren jugendlichen Schützlingen bei den Lötarbeiten.

Hinweis für DARC und weitere Medien: Die Eltern haben vor Kursbeginn bestätigt, dass ihre Kinder fotografiert werden dürfen – ebenso haben sich die gezeigten Funkamateure für eine Veröffentlichung bereiterklärt.

Technik zum Anfassen und selber machen
Experimente

Der TechniClub ist ein Angebot des DARC e.V. - Ortsverband Freiburg. Wir bieten für Mädchen und Jungen ab ca. 12 Jahren Veranstaltungsreihen mit dem Ziel,  Jugendlichen Begegnungen mit Technik, besonders Elektronik, zu ermöglichen und Freude und Interesse an Technik  zu vermitteln.

Leitung : Kay  DK4KAY
Kontakt: techniclub(at)dk0fr.de
Infos:  auf dieser Seite:  www.dk0fr.de  und
https://www.facebook.com/TechniClubFreiburg/

Bei der Herstellung von kleinen Bausätzen können die Jugendlichen elektronische Bauteile, ihre Verarbeitung und ihre Funktion erlernen. Ziel  der Kurse ist auch zunehmendes selbständiges Arbeiten, wobei jederzeit Helfer bereit sind, die Jugendlichen zum Erfolg zu bringen.

Neben der Bastelarbeit begegnen die Jugendlichen auch unserem Hobby, dem Amateurfunk und können unter Aufsicht selbst funken.

Wir bitten die Eltern um eine angemessene Kostenbeteiligung, eine Mitgliedschaft im Verein ist aber nicht erforderlich.

Über die nächste Kursreihe werden wir sie an dieser Stelle informieren.

Was geschah bisher ?

Der letzte Kurs  bestand aus fünf Veranstaltungen jeweils am Samstagnachmittag. An vier Samstagen wurde im Clubheim gebastelt. Am fünften Samstag  gingen wir gemeinsam zur "Fuchsjagd" - Amateurfunkpeilen in den Mooswald.

4. Februar 2017

Der Fährmann - ein elektronisches Logikspiel  - Kay  DK4KAY
Einfache Schaltung mit wenigen Bauteilen  auf Reißzwecken gelötet.

18. Februar 2017

Elektronische  Orgel - Roland DC1GF
Auf Reißzwecken gelötete Schaltung

4. März 2017

Elektr. Würfel - Klaus DJ5GK
Elektronischer Spielwürfel auf einer Platine aufgebaut Verwendung von IC

 

18. März 2017

Drehstrommotor - Markus DH5WM

Funktionsfähiges Modell eines Drehstrommotors, mit Bestückung einer Platine und Bohren, Kleben

 

1.April 2017

Fuchsjagd - Alex DL1AFA
Bei der Fuchsjagd muß ein kleiner Sender (Fuchs) im Gelände mithilfe eines Peilempfängers (Jäger) gefunden werden.  Auch eine  sportliche Herausforderung. Und dann gabs am Ende noch etwas Funktechnik.

 

(DL1GWO)