Springe zum Inhalt

Fieldday 2020

Fieldday des Amateurfunkortsverbandes Freiburg, A05
Großes Wiedersehen in pandemiesicherem Abstand!

Die Freude war den Funkamateuren anzusehen: Endlich wieder ein Zusammenkommen, nachdem Corona so viele Aktivitäten des Ortsverbandes zuvor zunichte gemacht hatte! Letztendlich ging es um den einmal im Jahr ausgeschriebenen Funktag im Freien, dem sogenannten „Fieldday“. Zu diesem netzunabhängigen portablen Funkwettbewerb hatte einmal mehr die „International Amateur Radio Union“ (IARU) aufgerufen. Und so war am Wochenende des 4. bis 6. Septembers am „Attilafelsen“ auf dem Tuniberg nahe Freiburg ein für Nichtfunker gar seltsames Treiben zu beobachten. Hierzu hatten sich die Freiburger Funkamateure, organisiert im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC), Ortsverband Freiburg (A05), zusammengefunden.

Funken unter freiem Himmel

Sichtlich erstaunt fragte eine Bergbesucherin, ob man denn wüsste, was die Leute da auf dem Platz machen. Und natürlich wusste man es: Da wurden beeindruckende Masten aufgestellt und mit Seilen sicher abgespannt. Dazwischen das wichtigste Gut dieser für Unbeteiligte gar seltsam anmutenden Konstruktionen: Die Antennen! Und ein junges Mädchen wollte wissen, wie weit denn die Funkamateure mit ihren Aussendungen kommen und staunte nicht schlecht: Rund um den Globus! Nachdem die Technik für den Wettbewerb optimal eingerichtet war, folgte am Freitag der Clubabend im Freien bei schmackhaften Gegrillten. Hierzu konnte der Ortsverbandsvorsitzende Alexander Brüske mit dem Rufzeichen DL1AFA nicht nur rund 30 eigene Vereinsmitglieder in sicherem Abstand begrüßen, sondern auch Gäste aus den Nachbarortsverbänden „Emmendingen“ (A16) sowie „Kaiserstuhl“ (A33).

Funkernachwuchs mit Applaus begrüßt!

Trotz coronabedingten Einschränkungen wusste Brüske dennoch über verschiedene Aktivitäten, wie die Überholung von Relaisfunkstellen sowie der Einrichtung eines „HamNet“ Knotens, eines amateurfunkeigenen Datenübertragungssystems, zu berichten. Zudem wurden die staatlich frisch lizensierten Funker Daniel Franz (DO2PTT) und Alexander Heinke (DO1AHK) mit großem Beifall in den Reihen der Funkamateure willkommen geheißen.

Horst Garbe, DK3GV, Pressewart des Amateurfunkortsverbandes Freiburg, A05

Einige der Freiburger Funkamateure in coronasicherem Abstand auf ihrem „Fieldday“ am Attilafelsen!
(Personen nach Befragung mit Veröffentlichung in den Medien einverstanden!)

Das Ergebnis

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: In der Klasse, in der der A05 am Contest teilgenommen hat (Portable, multi operator, low power, assisted), haben wir mit 81432 Punkten Platz 9 belegt.

Herzlichen Dank an die Funker von DK0FR/P: DB8DT, DG3AL, DK2MX, DK6PT, DL1AFA, DL1GWO, DL5MFL, DL7BC, DO7TTE, DO9EA.